Beiträge von bernd

    Hey Leute, ich überlege mir, den Creality K1 Max zu kaufen und würde gerne eure Meinung dazu hören. Wie steht es mit der Geschwindigkeit und der Haltbarkeit dieses Modells? Ich habe gehört, dass es ziemlich schnell sein soll, aber hält es auch auf Dauer? Welche Software wird verwendet und läuft alles zuverlässig? Ich freue mich auf eure Erfahrungen und Ratschläge.
    Ich interessiere mich besonders für den 3D-Druck, weil er eine tolle Möglichkeit ist, meine kreativen Ideen zum Leben zu erwecken. Mit dem Creality K1 Max erhoffe ich mir qualitativ hochwertige Drucke mit guter Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit. Ich freue mich darauf, verschiedene Projekte auszuprobieren, von funktionalen Haushaltsgegenständen bis hin zu komplexen Kunstwerken. Ich glaube, dass der 3D-Druck eine revolutionäre Technologie ist, die es uns ermöglicht, Dinge auf neue und aufregende Weise zu gestalten. Ich freue mich auf diese Reise und bin gespannt auf eure Ratschläge und Erfahrungen!

    Hallo Riego,

    vielen Dank für deine hilfreiche Information. Du hast recht, auf der Webseite von OctoPrint sind tatsächlich Versionen für Windows, macOS und Linux verfügbar. Das ist eine großartige Nachricht für alle, die OctoPrint auf ihrem Desktop oder Laptop nutzen möchten.

    Ich habe in der Zwischenzeit auch weitere Informationen eingeholt. Unter Linux läuft OctoPrint problemlos, sogar auf einem Server im Docker. Das eröffnet viele Möglichkeiten und macht OctoPrint zu einer noch vielseitigeren Lösung für 3D-Druck-Enthusiasten.

    Vielen Dank noch einmal für deinen wertvollen Beitrag. Ich hoffe, dass diese Informationen auch anderen Nutzern weiterhelfen werden.

    Beste Grüße

    Bernd

    Hallo Riego,

    es freut mich zu hören, dass du mit deinem Ultimaker 3D-Drucker zufrieden bist. Ultimaker hat sich in der Tat einen guten Ruf für die Zuverlässigkeit und Qualität seiner Drucker erarbeitet, und die Cura-Software ist eine ausgezeichnete Wahl für das Slicing.

    Ich persönlich besitze keinen Ultimaker, aber ich hatte die Gelegenheit, in einem FabLab mit einem zu arbeiten. Mechanisch waren sie hervorragend, sehr robust und zuverlässig. Allerdings stimme ich dir zu, dass die Firmware schon damals nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand war.

    Glücklicherweise gibt es heute Möglichkeiten, die Firmware zu aktualisieren und den Drucker wieder auf den neuesten Stand zu bringen. Eine davon ist Klipper, eine Open-Source-Firmware, die eine hohe Leistung und viele Anpassungsmöglichkeiten bietet. Mit Klipper kann man einen Ultimaker (oder fast jeden anderen 3D-Drucker) wirklich auf das nächste Level bringen.

    Ich hoffe, das hilft und ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinem 3D-Druck!

    Beste Grüße

    Hallo Tobias,

    es gibt einige Faktoren, die zu einer rauen und unschönen Oberfläche führen können, insbesondere wenn Sie von einer 0,4mm Düse auf eine 0,2mm Düse wechseln. Hier sind einige Dinge, die Sie überprüfen könnten:

    Druckgeschwindigkeit: Eine kleinere Düse erfordert in der Regel eine langsamere Druckgeschwindigkeit. Wenn Sie die gleiche Geschwindigkeit wie bei der 0,4mm Düse beibehalten, könnte dies das Problem sein.

    Drucktemperatur: Obwohl 220°C für PLA im Allgemeinen akzeptabel ist, könnte es sein, dass Sie mit der kleineren Düse eine etwas niedrigere Temperatur benötigen. Versuchen Sie, die Temperatur schrittweise zu senken und zu sehen, ob sich die Qualität verbessert.

    Retraction Settings: Mit einer kleineren Düse könnten Sie auch Ihre Retraction-Einstellungen anpassen müssen. Dies könnte dazu beitragen, Stringing zu vermeiden, das zu einer rauen Oberfläche führen kann.

    Filamentqualität: Unterschiedliche Filamente können unterschiedliche Ergebnisse liefern, selbst wenn sie vom selben Hersteller sind. Es könnte sein, dass das Sunlu PLA einfach nicht so gut mit der kleineren Düse funktioniert.

    Düsenqualität: Nicht alle Düsen sind gleich. Es könnte sein, dass die neue 0,2mm Düse einfach nicht die gleiche Qualität wie die vorherige hat. Sie könnten versuchen, eine Düse von einem anderen Hersteller zu testen.

    Der Punkt mit der Zeitersparnis von 40 min ist sehr interessant, hier vermute ich eine Veränderung der Einstellung die auch zu einem schlechteren Druckergebnis führen.

    VG Bernd

    Ich bin ja immer noch recht neu und habe Fragen zur aktuellen Jahreszeit:

    1. Wie beeinflusst die kalte Umgebungstemperatur das 3D-Drucken und welche Maßnahmen können ergriffen werden, um damit umzugehen?
    2. Welche Materialien eignen sich am besten für den 3D-Druck bei niedrigen Temperaturen im Winter?
    3. Gibt es spezielle Heizungsoptionen oder beheizte Druckbetten, die für den Winterbetrieb empfohlen werden?
    4. Wie kann das Risiko von Schrumpfung und Verformung der gedruckten Teile bei kalten Temperaturen minimiert werden?
    5. Gibt es bestimmte Einstellungen oder Anpassungen in der Druckersoftware, die für den Winterbetrieb optimiert werden sollten?

    Ich möchte in einem hier eine Frage stellen, die sich auf die Identifizierung von Filamenten bezieht. Ich habe einige Spulen ohne Etiketten erhalten, und ich bin mir nicht sicher, ob es sich um ABS oder PLA handelt. Gibt es eine zuverlässige Methode, um die Art des Filaments zu bestimmen, ohne es zu beschädigen oder zu verschwenden? Ich bin an den physikalischen und chemischen Eigenschaften der verschiedenen Filamente interessiert, sowie an den optimalen Einstellungen für den Druck. Ich wäre sehr dankbar für jede Hilfe oder Ratschläge von erfahrenen 3D-Druckern.

    Hallo, mein Ender 3 stößt beim Bed Leveling mit dem 3D Touch an den rechten Rahmen.

    Ich habe einen Direct Drive Extruder installiert, der eine Versetzung des Endstopschalters auf der linken Seite notwendig machte.

    Wenn er nun das Heizbett abtastet, fährt er zu weit nach rechts und berührt den Rahmen. Er sollte eigentlich noch 1–2 cm früher anhalten.

    Wie kann ich die Position anpassen, an der er stoppt?

    Im Slicer kann ich zwar den Druckbereich begrenzen, aber das hilft mir nicht beim Bed Leveling.

    Besteht eine Möglichkeit, das im Drucker selbst einzustellen? Er läuft mit Marlin Firmware.

    Hallo,

    ich habe hier die freie Version von Repetier-Server und mir meinen Ender 3 mit Klipper fertig gemacht. Nun werden die Ecken bei höheren Geschwindigkeiten doch schon arg rund. Mehr oder weniger zeigt mit Repetier-Server recht wenig an, kann mir da jemand helfen?

    Hallo liebe Leserinnen und Leser,

    ich habe ein Problem mit meinem 3D-Drucker, das mich schon seit Wochen beschäftigt. Vielleicht könnt ihr mir helfen, die Ursache zu finden und eine Lösung zu suchen. Ich erkläre euch mal, was genau passiert und was ich schon alles versucht habe.

    Mein Drucker ist ein Standard-Ender-Modell mit eFDM-Verfahren. Er ist ordentlich kalibriert und das Filament ist trocken gelagert. Ich verwende PETG als Material, weil es gute mechanische Eigenschaften hat und hitzebeständig ist. Das Problem ist, dass ich immer wieder unschöne Blobs an den langen Seiten meiner Drucke bekomme. Das sind kleine Ausbuchtungen oder Klumpen, die das Aussehen und die Genauigkeit des Druckobjekts beeinträchtigen.

    Ich habe schon verschiedene Einstellungen ausprobiert, um das Problem zu beheben, aber nichts hat wirklich geholfen. Wenn ich die Druckgeschwindigkeit sehr stark reduziere, auf 15 mm/s, dann werden die Blobs etwas kleiner, aber nicht ganz verschwinden. Außerdem muss ich dann auch die Drucktemperatur senken, auf 215 °C, weil sonst das Filament zu flüssig wird und noch mehr Blobs erzeugt. Das ist aber auch nicht optimal, weil das Filament dann nicht mehr gut haftet und die Schichten sich lösen können.

    Ich habe auch mit dem Einzug (Retraction) experimentiert, also dem Zurückziehen des Filaments beim Wechsel der Druckrichtung. Das soll eigentlich verhindern, dass überschüssiges Filament aus der Düse austritt und Blobs bildet. Aber egal, wie ich den Einzug einstelle, es ändert nichts am Ergebnis. Die Blobs bleiben.

    Ich habe sogar schon die Düse und das ganze Hotend ausgetauscht, um sicherzugehen, dass es nicht an einem Defekt liegt. Aber auch das hat nichts gebracht. Der Extruder ist auch richtig justiert und fördert das Filament gleichmäßig.

    Ich bin wirklich ratlos und frustriert. Was mache ich falsch? Was kann ich noch tun, um die Blobs zu vermeiden? Habt ihr eine Idee oder einen Tipp für mich? Ich wäre euch sehr dankbar für eure Hilfe.

    Hallo, liebe 3D-Druck-Fans! Ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage an euch. Wie lange gibt es schon die Webseite 3d-druck-archiv.de und was war die Motivation, sie zu erstellen? Ich finde es toll, dass es eine Plattform gibt, wo man alle möglichen 3D-Druck-Projekte sehen und teilen kann. Ich bin selbst ein großer Fan von 3D-Druck und habe schon einige Sachen ausprobiert. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Ideen und Inspirationen. Deshalb würde mich interessieren, wie diese Webseite entstanden ist und was die Ziele und Visionen dahinter sind. Vielleicht könnt ihr mir etwas darüber erzählen. Ich freue mich auf Antworten!

    Hallo, liebe Forenmitglieder!

    Ich bin neu in der Welt des 3D-Drucks und möchte gerne einige Standmodelle für meine Sammlung erstellen. Ich bin fasziniert von den Möglichkeiten, die diese Technologie bietet, und möchte gerne mehr darüber lernen. Ich habe schon einige Videos und Artikel online gesehen, aber ich bin mir nicht sicher, welche Software, Hardware und Materialien ich benötige, um loszulegen.

    Könnt ihr mir bitte einige Tipps geben, was für Anfänger zu empfehlen wäre? Welche Art von 3D-Drucker ist am besten für Standmodelle geeignet? Welche Software ist einfach zu bedienen und bietet gute Ergebnisse? Welche Materialien sind stabil, langlebig und sehen gut aus? Gibt es irgendwelche besonderen Tricks oder Kniffe, die ich beachten sollte?

    Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten und freue mich auf eure Erfahrungen und Ratschläge.

    Vielen Dank.

    Hallo, ich bin Bernd und ich bin ein begeisterter Anfänger im 3D Druck. Ich habe erst vor Kurzem mit diesem spannenden Hobby angefangen, aber ich bin schon komplett fasziniert von den Möglichkeiten, die es bietet. Ich bin schon etwas älter, aber das hält mich nicht davon ab, Neues zu lernen und zu experimentieren. Ich möchte euch in diesem Forenbeitrag ein wenig über meine Erfahrungen und meine Fortschritte berichten.

    Ich habe mir vor ein paar Monaten einen Ender 3 Pro gekauft, nachdem ich viele positive Bewertungen darüber gelesen hatte. Ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden mit dem Drucker bin. Er war leicht aufzubauen und einzustellen, und er liefert hervorragende Ergebnisse. Ich habe schon einige coole Sachen gedruckt, wie einen Halter für mein Handy, einen Stiftehalter in Form eines Elefanten, und einen Schlüsselanhänger mit meinem Namen. Ich habe auch schon mit verschiedenen Filamenten experimentiert, wie PLA, PETG, und sogar Holz. Ich bin immer wieder erstaunt, wie realistisch die Drucke aussehen und wie gut sie sich anfühlen.

    Ich habe aber auch einige Herausforderungen und Probleme gehabt, die ich mit euch teilen möchte. Ich hatte etwa anfangs Schwierigkeiten, das Bett richtig zu nivellieren, was zu schlechter Haftung und Warping führte. Ich habe dann einige Tipps aus dem Internet befolgt, wie die Federn zu straffen, eine Glasplatte zu verwenden, und Haarspray aufzutragen. Das hat mir sehr geholfen, und jetzt habe ich kaum noch Probleme mit der Haftung.

    Ein anderes Problem war, dass mein Extruder manchmal verstopfte oder unterextrudierte. Das führte zu Lücken und Fehlern in den Drucken. Ich habe herausgefunden, dass das an der Qualität des Filaments lag, das ich verwendet hatte. Ich habe dann auf eine bessere Marke gewechselt, und seitdem läuft der Extruder viel besser. Ich habe auch gelernt, wie man den Extruder reinigt und kalibriert, um solche Probleme zu vermeiden.

    Ich bin sehr glücklich mit meinem 3D Drucker und meinem Hobby. Ich finde es sehr entspannend und befriedigend, etwas mit meinen eigenen Händen zu erschaffen. Ich lerne ständig dazu und verbessere meine Fähigkeiten. Ich bin auch sehr dankbar für die tolle Community, die mir immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Ich freue mich darauf, mehr von meinen Projekten mit euch zu teilen und eure Kommentare und Anregungen zu hören.

    Danke fürs Lesen und bis bald!

    Ich bin auf der Suche nach einem guten 3D Scanner, den ich für meine Hobbyprojekte verwenden kann. Ich möchte gerne verschiedene Objekte scannen und dann mit meinem 3D Drucker nachbauen. Ich habe schon einige Erfahrungen mit 3D Druck, aber noch keine mit 3D Scannen. Deshalb würde ich gerne eure Meinung hören, welchen 3D Scanner ihr empfehlen würdet. Was sind die wichtigsten Kriterien, auf die ich achten sollte? Welche Modelle habt ihr selbst ausprobiert und wie zufrieden seid ihr damit? Gibt es vielleicht auch günstige Alternativen, die trotzdem gute Ergebnisse liefern?

    Ich freue mich auf eure Antworten und Tipps. Vielen Dank im Voraus!

    Ich habe viel Gutes über Klipper gehört, ein alternatives Firmware-System, das die Druckqualität und -geschwindigkeit verbessern soll. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es sich lohnt, Klipper auf meinem Ender 3 zu installieren, oder ob es zu kompliziert oder riskant ist. Hat jemand Erfahrung mit Klipper auf dem Ender 3? Welche Vorteile oder Nachteile hat es? Wie schwierig ist die Installation und Konfiguration? Gibt es irgendwelche Tipps oder Ressourcen, die mir helfen könnten? Ich würde mich über jede Hilfe oder Meinung freuen. Danke im Voraus!

    Heute möchte ich euch eine spannende Frage stellen: Kann man Octoprint auch ohne Raspberry Pi benutzen? Ihr wisst schon, dieses geniale Tool, mit dem man seinen 3D-Drucker über das Internet steuern und überwachen kann. Ich finde das super praktisch, aber leider habe ich kein Raspberry Pi und die sind mir momentan einfach zu teuer. Ich weiß, ich weiß, ihr denkt jetzt bestimmt: "Was für ein Geizhals, der kann sich doch mal ein paar Euro für ein solch tolles Gerät gönnen!" Aber hey, ich habe es nicht so dicke und muss sparen, wo es nur geht. Also habe ich mich gefragt, ob es nicht eine Alternative gibt, mit der ich Octoprint auch ohne Raspberry Pi nutzen kann?