Beiträge von Alexa

    Der Creality K1 Max ist ein bemerkenswerter 3D-Drucker, der sowohl für seine Langlebigkeit als auch für seine Geschwindigkeit bekannt ist. Die robuste Konstruktion des Druckers gewährleistet eine beeindruckende Langlebigkeit, die es ihm ermöglicht, auch bei intensiver Nutzung über lange Zeiträume zuverlässig zu arbeiten.

    Was die Geschwindigkeit betrifft, so kann der Creality K1 Max mit beeindruckender Geschwindigkeit drucken, was ihn ideal für Projekte macht, bei denen Zeit ein kritischer Faktor ist. Es gibt jedoch einen Kompromiss, der berücksichtigt werden muss: Bei hohen Druckgeschwindigkeiten kann die Haftung zwischen den Schichten leiden. Das bedeutet, dass die strukturelle Integrität des gedruckten Objekts beeinträchtigt werden kann, wenn der Drucker auf Hochtouren läuft.

    Ein weiterer Aspekt, der bei der Verwendung des Creality K1 Max berücksichtigt werden muss, ist der Geräuschpegel des Druckers bei maximaler Geschwindigkeit. Tatsächlich kann der Lärm so laut werden, dass man den Raum verlassen muss, wenn der Drucker mit Höchstgeschwindigkeit arbeitet. Einige Benutzer haben sogar festgestellt, dass der Geräuschpegel dem eines Düsenjets ähnelt. Es ist daher ratsam, den Drucker in einer Umgebung aufzustellen, in der die Geräuschentwicklung kein Problem darstellt, oder geeignete Schallschutzmaßnahmen zu ergreifen.

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Creality K1 Max ein leistungsstarker 3D-Drucker ist, der sowohl durch seine Langlebigkeit als auch durch seine Geschwindigkeit beeindruckt. Man sollte sich jedoch der Kompromisse bewusst sein, die mit dem Einsatz bei hohen Geschwindigkeiten verbunden sind, einschließlich potenzieller Probleme mit der Schichthaftung und hoher Lärmpegel.

    Es ist wichtig zu beachten, dass ein qualitativ hochwertiges Filament in der Regel nicht auf der Rolle klemmen sollte. Wenn Sie dieses Problem häufiger erleben, könnte es ein Zeichen dafür sein, dass das Filament nicht den Industriestandards entspricht.

    Obwohl es kurzfristige Lösungen gibt, wie z.B. das sorgfältige Umspulen des Filaments, um Klemmer zu vermeiden, wäre es mittelfristig vielleicht ratsam, den Hersteller zu wechseln. Es gibt viele renommierte Hersteller auf dem Markt, die hochwertiges Filament anbieten, das konsequent gute Ergebnisse liefert.

    Ich hoffe, diese Information ist hilfreich für Sie und ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihren zukünftigen 3D-Druckprojekten.

    Gibt es verschiedene Methoden und letztlich alle irgendwie nicht eineindeutig. Ich versuche es in einer Tabelle darzustellen, damit es übersichtlicher ist.

    Filament

    Temperatur Hotend aufheizen

    und händisch drücken

    Chemischer TestKonsistenzFlammenbildGeruch
    PLA

    ab 190°C bis 220°C gut durch den Hotend drückbar

    über den 220°C fängt es an zu kochen

    löst sich in Tetrahydrofuran (THF)sehr spröde, fast sich sehr hart antropf eher abriecht ehr süßlich
    PETGab 220-240°C gut durch den Hotend drückbarlöst sich in Dichlormethansehr weich und etwas öliges Gefühl beim anfassen/geruchsneutral
    ABS

    ab 245°C gut durch den Hotend drückbar

    darunter keine wirkliche Layerhaftung (Bruchtest machen)

    löst sich in Acetonweiches aber trocknes Gefühl beim anfassenbrennt grünlichriecht ehr chemisch

    Kobra 2 Max und Pro friert beim Drucken ein? Das ist ärgerlich! Mögliche Lösungen: Überprüfe die Firmware, aktualisiere sie falls nötig. Stelle sicher, dass der Drucker ausreichend gekühlt wird. Überprüfe die Druckeinstellungen und verwende ggf. eine andere Slicing-Software. Wenn das Problem weiterhin besteht, kontaktiere den Hersteller oder die Community für weitere Unterstützung.

    Ist so die Standardantwort vom Support.

    Die wirkliche einfache Lösung ist, wenn man nicht der Anycubic Slicer benutzt wird, eben den Anycubic Slicer zu benutzen. Die anderen Slicer bauen etwas in den GCode ein, was de, Kobra 2 Max nicht schmeckt. Oder auf ein Firmware-Update zu warten. Update: Anycubic hat einen Download zur Verfügung gestellt, für den man sich registrieren muss.

    Aktuell ist JAYO auf EBAY im Angebot.

    Filamente: PLA; PETG; Silk; TPU; ABS werden zum "Kaufe 4 bezahle 3" angeboten. Zusätzlich kann der Gutscheincode SINGLESDAY2023 insgesamt 2x pro EBay Account eingelöst werden.

    Link: https://ebay.us/Vr50jU

    PLA Schwarz wird normalerweise für 15€ angeboten und kostet so nun etwas über 9€ pro Rolle, wenn 4 Stück gekauft werden.

    Beschreibung der verschiedenen Kunststoffe:

    • PLA ist ein biologisch abbaubares Filament, das aus Maisstärke hergestellt wird. Es ist eines der beliebtesten und einfachsten Filamente für den 3D-Druck, da es eine niedrige Schmelztemperatur hat und wenig Verzug verursacht. PLA hat eine gute Oberflächenqualität und eignet sich für dekorative Objekte, Prototypen und Modelle. PLA ist jedoch nicht sehr hitzebeständig oder schlagfest und kann im Laufe der Zeit spröde werden.
    • PETG ist ein Filament aus Polyethylenterephthalat mit Glykolzusatz, das es flexibler und widerstandsfähiger macht als reines PET. PETG hat eine hohe Schlagfestigkeit, Zähigkeit und Transparenz. Es ist auch wasser- und chemikalienbeständig und kann recycelt werden. PETG eignet sich für funktionale Teile, Behälter und mechanische Komponenten. PETG erfordert jedoch eine höhere Drucktemperatur als PLA und kann zu Fädenbildung neigen.
    • Silk ist ein Filament, das einen seidigen Glanz und eine glatte Oberfläche hat. Es besteht aus einer Mischung aus PLA und anderen Polymeren, die ihm einen metallischen Effekt verleihen. Silk ist ähnlich wie PLA in Bezug auf die Druckeigenschaften, aber es hat eine bessere Schichthaftung und Fließfähigkeit. Silk eignet sich für ästhetische Objekte, Schmuck und Kunstwerke. Silk ist jedoch nicht sehr haltbar oder hitzebeständig und kann leicht zerkratzen.
    • TPU ist ein Filament aus thermoplastischem Polyurethan, das eine hohe Flexibilität, Elastizität und Abriebfestigkeit hat. Es ist auch wasserabweisend und UV-beständig. TPU eignet sich für flexible Teile, Dichtungen, Schläuche und Schutzhüllen. TPU erfordert jedoch eine langsamere Druckgeschwindigkeit und eine konstante Extrusionstemperatur, um Verstopfungen zu vermeiden. TPU kann auch schwierig zu kleben oder zu lackieren sein.
    • ABS ist ein Filament aus Acrylnitril-Butadien-Styrol, das eine hohe Festigkeit, Härte und Hitzebeständigkeit hat. Es ist auch schlagfest und langlebig. ABS eignet sich für funktionale Teile, Werkzeuge und Automobilkomponenten. ABS erfordert jedoch eine hohe Drucktemperatur und eine beheizte Druckplatte, um Verzug zu vermeiden. ABS kann auch giftige Dämpfe beim Drucken freisetzen und muss in einem gut belüfteten Raum verwendet werden.

    Wenn du gerne 3D-Drucke erstellst, dann solltest du dir diverse Angebote auf EBay nicht entgehen lassen. Dort findest du hochwertiges Filament in verschiedenen Farben und Materialien, das deine Projekte zum Leben erweckt. Egal ob du Kunstwerke, Prototypen oder Alltagsgegenstände drucken möchtest, mit dem richtigen Filament kannst du deine Kreativität ausdrücken und beeindruckende Ergebnisse erzielen. Und das Beste ist: Mit dem Gutscheincode FILAMENT20 sparst du 20% auf deine Bestellung. Aber beeil dich, meist sind die Angebote zeitlich begrenzt. Bestelle jetzt dein Filament auf EBay und freue dich auf deine nächsten 3D-Drucke!

    Dieser Thread soll eine Liste von Angeboten darstellen, bitte helft mit das Thema aktuell zu halten.

    Ein häufiges Problem beim 3D-Druck ist, dass die gedruckten Teile weiße Flecken oder Spuren auf der Oberfläche aufweisen, die das Aussehen beeinträchtigen. Diese Flecken entstehen durch Spannungen im Material, die zu Mikrorissen führen. Um dieses Problem zu vermeiden oder zu reduzieren, gibt es einige mögliche Lösungen, wie zum Beispiel:

    - Die Drucktemperatur anpassen, um eine bessere Haftung zwischen den Schichten zu gewährleisten.
    - Die Kühlung optimieren, um ein gleichmäßiges Abkühlen des Teils zu ermöglichen.
    - Die Druckgeschwindigkeit verringern, um die mechanischen Belastungen zu minimieren.

    Wenn alles nicht hilft! Nimmt man einen kleinen Bunsenbrenner in die Hand und fährt mit der Flamme kurz über die Oberfläche.

    Um die Qualität der Oberfläche eines 3D-Druckes zu verbessern, kann man eine Hitzequelle wie einen kleinen Bunsenbrenner oder ein Feuerzeug verwenden. Dabei werden die weißen Rückstände, die durch das Schmelzen des Kunststoffs entstehen, abgebrannt oder geschmolzen. Das Ergebnis ist eine glattere und gleichmäßigere Oberfläche, wie auf den Fotos zu sehen ist.

    Wird der Freiraum nicht mehr ausreichen, da der Kopf nach rechts weiter auslädt. Entweder Freiraum schaffen, oder in der Firmware, die in diesem Fall bei Marlin neu kompiliert werden muss, die Bettgröße angepasst wird.

    In der configuration.h danach suchen:

    Code
    #define X_MAX_POS 200
    #define X_MIN_POS -45
    #define Y_MAX_POS 170
    #define Y_MIN_POS -20
    #define Z_MAX_POS 130
    #define Z_MIN_POS 0

    Hier bei X_Max den Wert verringern, bis es nicht mehr anschlägt.

    Es soll auch über GCode funktionieren:

    Mit M206 kann man ein Offset einstellen.

    Bsp.

    Code
    bei X_MAX_POS 200
    M206 X-10

    Mindert sich der Bereich 200 auf 190.

    Wenn es funktioniert am besten, mit M500 im EEPROM speichern. Ausprobiert habe ich es nie.

    Ist letztlich auch schade um den Bauraum, der verloren geht.

    Schau dir mal Thinkercad an, welches kostenlos ist.

    Du exportierst deine erstellte Zeichnung als *.svg und lädst die in Thinkercad und definierst nur noch eine Höhe.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Dann als *.stl speichern und an deinen Dienstleister schicken.

    Drucken als ABS, ASA oder PETG sind alle elastisch genug. PLA am besten in diesem Fall vermeiden.

    Sehr lustig, gerade hatte ich einen Drucker kalibriert.

    Zu allererst benötigst du das Testobjekt, kannst hier herunterladen.

    Hier muss der Slicer eingestellt werden, 2 Wandlinien, kein Infill, 1 Bodenschicht reicht aus, deine Wunschgeschwindigkeit.

    Im Repetier-Server gehst du in den Reiter Konsole deines Druckers, aktivierst "Befehle" und bei

    Geben Sie hier Ihren G-Code ein:

    SET_VELOCITY_LIMIT SQUARE_CORNER_VELOCITY=1 ACCEL=500

    auf Senden klicken

    anschließend für Direct-Extruder:

    TUNING_TOWER COMMAND=SET_PRESSURE_ADVANCE PARAMETER=ADVANCE START=0 FACTOR=.005

    oder für Bowden-Extruder:

    TUNING_TOWER COMMAND=SET_PRESSURE_ADVANCE PARAMETER=ADVANCE START=0 FACTOR=.020

    und auf Senden klicken.

    In den Reiter "Drucken" wechseln und den gesliceten "square_tower" ganz normal drucken.

    Sobald die Ecken ausfranzen, kann man den Druck abbrechen.

    Warten bis das Bett soweit abgekühlt ist, Objekt abheben und von Unten bis zur schönen Eckenhöhe mit einem Messschieber messen.

    Bei PLA und Directextruder sind es z.B. ca 8 mm.

    Für den Pressure-Advanced Wert gibt es die Formel:

    pressure_advance = start + measured_height * factor

    start ist üblich 0

    measured_height sind hier meine 8 mm

    factor ist der vom "Tuning_Tower Command" bei mir 0.005

    Ergibt 0.04

    Dieser Wert wird in der config von Klipper unter [Extruder] als

    pressure_advance: 0.04

    angegeben.

    Klipper neu starten und das wars.

    Zu sagen ist letztlich für jede Art von Filament PLA, PLA+, ABS, ASA und sogar Hersteller abhängig müsste dieser Wert jedes Mal neu ermittelt werden.

    Filamentreste vom 3D Drucker Druckbett entfernen

    Wenn Sie mit Ihrem 3D Drucker ein Objekt gedruckt haben, kann es sein, dass auf dem Druckbett noch Filamentreste haften. Diese können die Qualität Ihrer nächsten Drucke beeinträchtigen oder sogar das Druckbett beschädigen. Um die Filamentreste zu entfernen, gibt es verschiedene Methoden, je nachdem, welches Material Sie verwendet haben und wie stark die Haftung ist.

    Eine Möglichkeit ist, das Druckbett zu erwärmen, bis die Filamentreste weich werden und sich leichter ablösen lassen. Sie können dazu die Heizfunktion Ihres 3D Druckers nutzen oder einen Föhn verwenden. Achten Sie aber darauf, das Druckbett nicht zu überhitzen oder zu verbrennen. Verwenden Sie eine Pinzette oder einen Spachtel, um die Filamentreste vorsichtig abzukratzen. Seien Sie dabei aber nicht zu grob, um das Druckbett nicht zu zerkratzen oder zu verformen.

    Ohne viel Aufregung ist zudem das Entfernen mit einer Cuttermesserklinge möglich. Ganz flach die Klinge anstellen und unters Filament schieben. Dabei vorsichtig sein, man kann bei Kunststoffbeschichteten Heizbetten recht schnell die Oberfläche zerkratzen.

    Eine andere Möglichkeit ist, das Druckbett mit einem geeigneten Lösungsmittel zu behandeln, das die Filamentreste auflöst oder anlöst. Dies kann zum Beispiel Isopropanol, Aceton oder Nagellackentferner sein. Achten Sie aber darauf, dass das Lösungsmittel nicht mit dem Material des Druckbetts reagiert oder dieses angreift. Am sichersten ist immer Isopropanol. Tragen Sie das Lösungsmittel mit einem Lappen oder einem Wattestäbchen auf die betroffenen Stellen auf und lassen Sie es kurz einwirken. Dann können Sie die Filamentreste mit einem sauberen Tuch abwischen. Vermeiden Sie es, das Lösungsmittel direkt auf das Druckbett zu sprühen oder zu gießen, um Kurzschlüsse oder Schäden an der Elektronik zu vermeiden.

    Eine dritte Möglichkeit ist, das Druckbett mit einem speziellen Reinigungsmittel zu säubern, das für 3D Drucker geeignet ist. Dies kann etwa ein spezieller Reiniger für FDM-Drucker oder ein Ultraschallreiniger für SLA-Drucker sein. Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers, wie Sie das Reinigungsmittel anwenden und wie lange Sie es einwirken lassen müssen. Dann können Sie das Druckbett mit einem sauberen Tuch abtrocknen.

    Welche Methode Sie wählen, hängt von Ihrem 3D Drucker, dem verwendeten Material und Ihrer persönlichen Präferenz ab. Testen Sie immer erst an einer kleinen Stelle, ob die Methode funktioniert und keine Schäden verursacht. Reinigen Sie Ihr Druckbett regelmäßig, um optimale Druckergebnisse zu erzielen und die Lebensdauer Ihres 3D Druckers zu verlängern.